Andrea Kutsch Akademie

Neuer Eintrag ins Gästebuch

Titel:
Name:
E-Mail Adresse:
Seite:
Bild für Sicherheitscode: SicherheitscodeSicherheitscode neu laden
 
*
 
 

Anabel: Weiterbildung zur Pferdeflüsterin

Liebe Andrea, ich bin mit Pferden aufgewachsen reite mein lebenlang habe meine Ponys auch zum Beruf gemacht. Seid einem Jahr arbeitet man als Pferdewirtin in Hamburg. Mir wird oft gesagt, dass die Pferde,Ponys auch Hunde total anderes drauf sind sobald ich im Stall bin. Das sagen selbst die Kollegen auch die vielen Pferdebesitzer, man wird immer gefragt was man mit den Pferden oder Hunden macht, die ganzen Fragen kann man bis heute nicht beantworten. Ich beobachte immer unsere Azubis Mitarbeiter dort sind die Pferde komplett anders aber noch lange nicht so als wenn sie die überhaupt nicht leiden können. Meine Pferde und ich wollten uns jetzt weiter bilden, muss man dafür ein Studium ablegen, oder kann man dort auch eine Ausbildung machen?. LG Anabel

Donnerstag, 03. September 2015

Longe auf dem Boden

Hallo Frau Kutsch, ich habe mir gerade eine Doku angesehen, in der unter anderem zu sehen war, wie Sie ein Pferd mit der Doppellonge longierten. Dabei schleiften die Enden der Longen auf dem Boden, statt in der Hand aufgenommen zu liegen. M.E. birgt dies doch eine recht große Gefahr, da sich das Longenende bei schnellen und unerwarteten Bewegungen des Pferdes in den Beinen des Longenführers verheddern kann. Im schlimmsten Fall kann dieser stürzen und hinter dem Pferd hergeschliffen werden. Sehen Sie das anders? Ich nehme an, dass Sie die Longe nicht aus Nachlässigkeit schleifen ließen sondern sich bewusst für diese Methode entschieden haben? Viele Grüße!

Donnerstag, 08. Januar 2015

Amelie: Herbstshow

Hallo, ich habe in der Herbstshow auf ZDF ihren Beitrag zu gewaltfreiem Reiten gesehen. Ich fand es erschreckend, dass Sie den Einsatz der Gerte als Reiten mit Gewalt beschrieben haben. Reiten mit Gerte bedeutet sicherlich NICHT automatisch das man die Pferde schlägt!! Bei richtiger Verwendung, ist die Gerte lediglich ein Hilfsmittel, um das Pferd durch leichtes Berühren zu aktivieren, und zu motivieren. Zugleich kann dadurch der Sitz verbessert werden, da der Reiter ruhiger sitzen kann. Sie haben das Thema so verallgemeinert, dass es für Laien so zu verstehen war, als wäre die klassische Reitweise brutal und unfair, gegenüber dem Partner Pferd! Wenn sie die Gerte so verteufeln, wieso brauchen Kinder (die bei der Fernsehshow im Hintergrund geritten sind) eine Kandare (scharfes Gebiss)?! Das Pferdemaul ist sehr sensibel und ein scharfes Gebiss gehört einfach nicht in Kinderhand! Eine kurze Berührung mit der Gerte ist für ein Pferd sicherlich nicht so schlimm, wie eine unkoordinierte Bewegung an den Zügeln (mit Kandare). Mit freundlichen Grüßen

Sonntag, 27. Oktober 2013

gabriele herzog: Alles Gute

liebe andrea kutsch ich sehe sie so gerne auf vox leider hatte ich nie die möglichkeit eigene pferde zu haben liebe aber alle tiere und bewundere ihre fähigkeiten mit diesen stolzen tieren zu kommunizieren sie sind eine so sympathische frau und ich wünsche ihnen alles liebe und gute für ihre phantastische arbeit liebe grüße aus österreich gabriele herzog

Donnerstag, 26. September 2013

Alice: Bayrische Ferien...

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und besuche eine Schule in Bayern. Mein größter Traum ist etwas mit pferden zu machen. Am besten als "Pferdeflüsterin"... Aber die kursangebote und Reitercamps sind leider in einem Zeitraum in dem ich Schule habe. Kann man da etwas machen?

Sonntag, 07. Juli 2013